AGB für unsere E-Learning-Kurse

§ 1 Geltungsbereich, allgemeine Informationen

1. Die AGOR AG, Hanauer Landstraße 151-153, 60314 Frankfurt am Main, Telefon: +49 (0) 69 949 432 410, E-Mail: info@academy-agor.de, (nachfolgend: die Anbieterin) betreibt auf der Webseite www.academy-agor.de eine Plattform für die Nutzung und Teilnahme an von der AGOR AG erstellten Online-Schulungen. Für die vertraglichen Beziehungen zwischen der AGOR AG und den Nutzern dieser Plattform gelten ausschließlich die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Maßgeblich ist die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses geltende Fassung der AGB. Diese wird Ihnen im Zuge der Registrierung zur Kenntnis gegeben. Allgemeine Vertragsbedingungen der Nutzer*innen finden keine Anwendung. Dies gilt auch, wenn wir der Einbeziehung nicht ausdrücklich widersprechen

2. Unsere Angebote richten sich ausschließlich an gewerbliche Kunden, welche im Sinne von § 14 Abs. 1 BGB als Unternehmer anzusehen sind und somit bei Abschluss des Vertrages in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handeln sowie an juristische Personen des öffentlichen Rechts Verbraucher sind von unserem Angebot ausgeschlossen. Folglich gelten diese AGB nur, wenn der Kunde ein Unternehmer (§ 14 BGB), eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.

3. Nehmen Sie unsere Angebote in Anspruch, so verpflichten Sie sich, Ihre Mitarbeiter*innen über die Verpflichtungen gemäß dieser AGB zu informieren und für die Einhaltung dieser zu sogen. Andernfalls kann das Vertragsverhältnis von unserer Seite aus, ohne Entstehen jedweder Gewährleistungsansprüche, beendet werden.

4. Bei der Nutzung unserer Webseite bzw. unserer Online-Schulungen gelten die von uns bereitgestellten Datenschutzhinweise. Weitere Informationen zu uns finden Sie in unserem Impressum.

5. Im Einzelfall getroffene, individuelle Vereinbarungen mit den Kunden (einschließlich Nebenabreden, Ergänzungen und Änderungen) haben in jedem Fall Vorrang vor diesen AGB. Für den Inhalt derartiger Vereinbarungen ist, vorbehaltlich des Gegenbeweises, ein schriftlicher Vertrag bzw. unsere schriftliche Bestätigung maßgebend.

§ 2 Vertragsgegenstand und Vertragsschluss

1. Soweit im Folgenden von “Online-Schulungen” gesprochen wird, ist nur unser Standard Kurs (genannt „Basic“) erfasst. Alle weiteren Varianten, wie sie auf unserer Webseite angeboten werden, werden aufgrund ihrer individuellen Ausgestaltung gesondert im Rahmen von individuellen Vereinbarungen vereinbart. Sollten Sie Interesse an den anderen Angeboten haben, bitten wir Sie sich direkt per E-Mail oder telefonisch an uns zu wenden.

2. Unsere Auswahl an Online-Schulungen zu den Bereichen Datenschutz, IT-Sicherheit und Compliance, werden von Fachexperten angefertigt. Im Rahmen der online einsehbaren Kursbeschreibungen, können Sie sich genau über die angebotenen Online-Schulungen bezüglich deren Inhalt, Umfang und Ausgestaltung informieren.

3. Unsere Online-Schulungen können auf zwei Wegen gebucht werden:

a. Über das Online-Buchungsportal der Webseite:

Sie können die Schulungen direkt auf dem Online-Buchungsportal dieser Webseite erwerben, indem Sie die gewünschten Schulungskurse auswählen und diese über den Warenkorb-Button (Button mit Warenkorbsymbol) in einem so genannten Warenkorb sammeln. Über den Button „Jetzt buchen“ geben Sie ein verbindliches Angebot zum Kauf des im Warenkorb befindlichen Kurses ab. Vor Abschicken der Bestellung können Sie Ihre angegebenen Daten jederzeit ändern und einsehen. Das Angebot kann nur wirksam abgegeben und übermittelt werden, wenn Sie zusätzlich durch Anklicken des Kästchens diesen AGB zustimmen. Der Vertrag kommt dann durch Annahmeerklärung, welche Sie von uns mit einer gesonderten E-Mail (Auftragsbestätigung mit entsprechenden rechnungsrelevanten Informationen) an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse erhalten. Nach erfolgtem Eingang Ihrer Zahlung, erhalten Sie von uns die notwendigen Zugangs- und Abrufdaten bzgl. Ihrer angeforderten Online-Kurse.

b. Sie können die Buchung auch durch direkte Kontaktaufnahme, z.B. über E-Mail oder telefonisch bei uns abschließen. Sie erhalten dann ein individuelles Angebot, dass Sie auf elektronischem oder schriftlichem Wege annehmen können. Nach Ihrer Buchung über den vorgenannten Buchungsweg und dem erfolgten Eingang Ihrer Zahlung, erhalten Sie von uns die notwendigen Zugangs- und Abrufdaten bzgl. Ihrer angeforderten Online-Kurse anhand einer gesonderten E-Mail.

4. Unabhängig davon, ob Sie die Online-Schulungen online oder per direktem Kontakt erworben haben, stehen Ihnen die Online-Kurse und damit einhergehenden Zugänge für einen Zeitraum von 12 Monaten, beginnend mit Erhalt der Zugangsdaten, zur Verfügung. Die Kurse können je Zugang einmal komplett durchlaufen werden. Für eine andere Ausgestaltung hinsichtlich der Nutzungsdauer oder (der Anzahl von) Wiederholungen bedarf es einer gesonderten Vereinbarung in elektronischer oder schriftlicher Form. Hierfür bitten wir Sie uns direkt per E-Mail oder telefonisch zu kontaktieren.

5. Wir behalten uns vor Ihre Buchung, ohne Angabe von Gründen, nicht oder nur teilweise anzunehmen. Ein Anspruch auf eine bestimmte Buchung einer Online-Schulung besteht nicht, soweit dies nicht ausdrücklich anders bestimmt ist.

§ 3 Vertragslaufzeit und Kündigung

1. Buchungen von Online-Schulungen laut § 2 Abs. 1 dieses Vertrages haben eine Vertragslaufzeit von 12 Monaten und enden automatisch mit Ablauf der Vertragslaufzeit.

2. Das Recht beider Parteien zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.

3. Jede Kündigung bedarf der Schriftform.

§ 4 Preise und Zahlungsbedingungen

1. Die in unserem Online-Shop angegebenen Preise sind Netto-Preise. Hinzu tritt die jeweils gültige gesetzliche Mehrwertsteuer.

2. Die Zahlung erfolgt gegen Rechnungsstellung. Sie wird mit Zugang der Rechnung fällig und ist ohne Abzug innerhalb von 10 Tagen nach dem Zugang der Rechnung zu leisten.

3. Ein Recht auf Aufrechnung steht Ihnen nur dann zu, wenn Ihre Gegenforderung rechtskräftig festgestellt worden ist oder von uns nicht bestritten wird.

§ 5 Nutzung der Plattform

1. Die Plattform darf nur für die Teilnahme an unseren Online-Schulungen genutzt werden. Alle Nutzer*innen sind verpflichtet, ihr Passwort vertraulich zu behandeln und den Zugang zu Ihrem Mitgliedsbereich zu sichern. Das Mitarbeiterkonto kann nicht auf Dritte übertragen werden.

2. Sollten Sie Anhaltspunkte dafür haben, dass sich Dritte unberechtigt Zugang zu dem Mitarbeiterkonto/profil verschafft haben, ist die Anbieterin unverzüglich hiervon zu unterrichten und das Passwort von dem/der jeweiligen Mitarbeiter*in zu ädern.

3. Ändern sich die Daten der*s registrierten Mitarbeiter*in*, ist die Anbieterin unverzüglich in Schriftform zu informieren.

4. Sie erhalten nach der Buchung Zugangscodes für die Anzahl der gebuchten Mitarbeiterzugänge.

5. Erhält die Anbieterin darüber Kenntnis, dass die Zugänge zu den Online-Schulungen unberechtigt weitergegeben werden oder die Anzahl der Nutzer*innen die der gebuchten und registrieren Nutzer*innen übersteigt, behält sich die Anbieterin vor dies gesondert in Rechnung zu stellen oder das Vertragsverhältnis einseitig, auch außerordentlich, zu beenden. Etwaige Schadensersatzansprüche behält sich die Anbieterin vor.

§ 6 Technische Verfügbarkeit

1. Zur Nutzung der Plattform, ist es erforderlich, dass Sie in eigener Verantwortung für die technischen Mindestanforderungen sorgen. Diese sind insbesondere: eine Standard DSL Verbindung, ein Internetbrowser nach aktuellem Stand der Technik, Lautsprecher/Kopfhörer, Standardprogramme zum Abspielen unserer Videos abspielen zu können.

2. Stellen Sie sicher, dass sie die in Abs. 1 genannten technischen Mindestvoraussetzungen einhalten sowie rechtzeitig vor der Durchführung einer Online-Schulung überprüfen, ob die Verbindung zu der Plattform hergestellt werden kann und gegebenenfalls bestehende technische Störungen, deren Behebung in Ihrer technischen Verantwortung liegt, rechtzeitig behoben werden. Kann eine technische Verbindung nicht rechtzeitig hergestellt werden, ist die Anbieterin rechtzeitig zu informieren.

3. Die Anbieterin bemüht sich, die Anwendung durchgehend uneingeschränkt und störungsfrei zur Verfügung zu stellen. Die Abrufbarkeit von Anwendung und Inhalten sowie die Erreichbarkeit der Server kann jedoch aus technischen oder anderen Gründen, insbesondere wegen erforderlicher Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten, höherer Gewalt oder einer schuldhaften Vertragsverletzung des Kunden eingeschränkt sein. Eine ununterbrochene Erreichbarkeit der Anwendung wird von der AGOR AG nicht geschuldet. Die Anbieterin wird Sie über die Durchführung geplanter Wartungsarbeiten rechtzeitig durch einen Hinweis auf der Plattform oder per E-Mail informieren. Sollte die Plattform unvorhergesehen ausfallen, wird die Anbieterin Sie nach Möglichkeit über den Umfang und die Dauer des Ausfalls unterrichten.

4. Unseren Kundenservice erreichen Sie von Montag bis Freitag von 9.00 bis 17.00 Uhr unter der Telefonnummer unter +49 (0) 69 949 432 410 oder per E-Mail unter info@academy-agor.de.

§ 7 Urheberrechte

1. Unsere Online-Schulungen sowie Bestandteile daraus unterliegen einem gewerblichen Schutzrecht und sind urheberrechtlich geschützt. Die Anbieterin ist ausschließliche Inhaberin sämtlicher Urheberrechte bzw. Inhaberin entsprechender ausschließlicher Nutzungsrechte an allen verwendeten Werken. Hierzu gehören insbesondere, jedoch nicht abschließend, sämtliche Bilder, Videos, Filme und Texte. Eine Verwendung dieser Werke ist ohne die ausdrückliche Zustimmung der Anbieterin, die in jedem Fall in Schriftform erfolgen muss, nicht gestattet. 

2. Voraussetzung für die Teilnahme und Nutzung unserer Online-Schulungen, unabhängig davon ob Sie die Online-Schulungen selber nutzen ist, dass wir Ihnen an den vertraglich festgelegten Online-Schulungen ein einfaches, ausschließlich auf die jeweilige Buchung konkret beschränkt übertragbares Recht ein und somit alleinig im Rahmen dieser AGB zu nutzen. Es ist Ihnen nicht erlaubt, unsere Online-Schulungen oder Bestandteile hiervon an unberechtigte Dritte zu Übermitteln und/oder zur Verfügung zu stellen, einen öffentlichen Zugang zu ermöglichen, zu bearbeiten (beispielsweise unser Logo zu entfernen) und/oder auf eine andere als die vereinbarte Art und Weise zu nutzen und/oder zu verwerten. Das Nutzungsrecht erlischt grundsätzlich nach einem Jahr, sofern zwischen den Parteien keine gesonderte Nutzungsdauer auf elektronischem oder schriftlichem Wege vereinbart wurde.

3. Für den Fall, dass Sie gegen die vorgenannte Bestimmung verstoßen, stellen Sie uns von sämtlichen berechtigten Ansprüchen Dritter wegen eines solchen Verstoßes frei. Wir behalten uns vor, selbst geeignete Maßnahmen zur Abwehr von Ansprüchen Dritter vorzunehmen, sowie Schadensersatz, einschließlich der uns in diesem Zusammenhang entstehenden angemessenen Kosten, soweit diese nicht von Dritten (z.B. Rechtsschutzversicherungen) erstattet werden, und sonstige berechtigte eigene Ansprüche Ihnen gegenüber geltend zu machen.

4. Werden Ihnen unsere Online-Kurse lediglich für Demonstrations- und Testzwecke für eine Nutzung zugänglich gemacht, dann wird Ihnen ein einfaches Nutzungsrecht für einen Zeitraum von maximal 4 Wochen eingeräumt. Für den Fall, dass eine individuelle Vereinbarung über einen längeren Nutzungszeitraum abgeschlossen wurde, gilt diese bezüglich der Nutzungsdauer vorrangig.

§ 8 Haftung und Gewährleistung

1. In Bezug auf die von uns ermöglichte Nutzung unserer Online-Schulungen, geben wir keinerlei Garantien ab, dass das von Ihrer Seite anvisierte Ergebnis erfüllt wird. Wir schulden demnach keinen konkreten Erfolgseintritt. Unsere Online-Schulungen sind keine individuelle Rechtsberatung. Es obliegt somit Ihrem eigenen Verantwortungsbereich, dass die erfahrenen Inhalte korrekt umgesetzt werden und durch Sie in eigenständiger Form rechtlich gewürdigt werden.

2. Die Anbieterin haftet unbeschränkt bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, für die Verletzung von Leben, Leib oder Gesundheit, nach den Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes sowie im Umfang einer von der Anbieterin übernommenen Garantie.

3. Bei leicht fahrlässiger Verletzung einer Pflicht, die wesentlich für die Erreichung des Vertragszwecks ist (Kardinalpflicht), ist die Haftung der Anbieterin der Höhe nach begrenzt auf den Schaden, der nach der Art des fraglichen Geschäftes vorhersehbar und typisch ist.

4. Eine weitergehende Haftung der Anbieterin besteht nicht.

5. Die vorstehende Haftungsbeschränkung gilt auch für die persönliche Haftung der Mitarbeiter, Vertreter und Organe der Anbieterin.

§ 9 Datenschutz

Im Rahmen der Vertragserfüllung seitens der Anbieterin (Abteilung Academy und Learning) werden personenbezogene Daten von Kursteilnehmer*innen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO verarbeitet. Weitere Informationen bezüglich des Datenschutzes und Ihrer Rechte finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen auf der Webseite unter https://www.academy-agor.de/datenschutzhinweis/.

§ 10 sonstige Bestimmungen

1. Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften. Soweit dies für eine Vertragspartei eine unzumutbare Härte darstellen würde, wird der Vertrag jedoch im Ganzen unwirksam.

2. Es wird vereinbart, dass im Hinblick auf sämtliche Rechtsbeziehungen aus diesem Vertragsverhältnis, die Anwendung des Rechts der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts erfolgt. Ausschließlicher Gerichtsstand für Streitigkeiten aus diesen AGB ist Frankfurt am Main.

Das Produkt wurde dem Warenkorb hinzugefügt.